No items found.

Pädagogik

Elternarbeit

Kinderschutz

Das hochsensible Kind - erkennen, verstehen und unterstützen

Location Pin

Ryff, Grindelallee 43, 20146 Hamburg

Info

Eintägiges Seminar zum liebevollen Umgang mit hochsensitiven Kindern

Kalender

1 Tag: 10:00 - 17:00 Uhr

Preisettikett

 195,00 EUR

zzgl. MwSt.

Starttermin auswählen

Umfang und Termine

  • 21.11.2024
Anzahl der Tickets:
Freie Plätze
Noch 
freie Plätze.

Überblick

Das Konzept Hochsensitivität, auch bekannt als Hochsensibilität, beschreibt ein besonderes Persönlichkeitsmerkmal, dass laut langjähriger Forschungen und diverser Studien etwa 20 Prozent aller Menschen betrifft.

Hochsensitivität ist keine Krankheit und bedarf keiner Diagnose.

Allerdings neigen hochsensible Erwachsene wie auch Kinder schnell zu Übererregung, Überreizung und Überforderung des Nervensystems.

Durch die ausgeprägte sensorische Wahrnehmung, die tiefe Reiz- und Informationsverarbeitung, sowie die emotionale Intensität kommt es im Alltag von hochsensitiven Kindern zu diversen Herausforderungen. Schnell wird ihnen alles zu viel und Druck und Anspannung spüren sie stark. Häufig ziehen sie sich dann zurück, weinen schnell, oder sind wütend und verweigern sich völlig. Ungerechtigkeit und nicht eingehaltene Absprachen empören sie, plötzliche Veränderungen verunsichern und für Umstellungen und Übergänge brauchen sie länger…

Das Seminar dient der fundierten Aufklärung und professionellen Sensibilisierung von pädagogischen Fachkräften bezüglich der Hochsensitivität. Für den KiTa-Alltag werden bewährte Routinen, hilfreiche Handlungsstrategien und wertvolle Tipps und Übungen für den Umgang mit hochsensiblen Kindern vermittelt. Zudem bereiten wir auf Elterngespräche- und Fragen vor und geben dafür eigene Erfahrungen und nützliche Tools weiter.

Inhalte und Lernziele

  • Du lernst hochsensitive Kinder anhand von Eigenschaften, Merkmalen und typischen Verhaltensweisen zu erkennen.
  • Wir betrachten die Hochsensitivität aus neurologischer Sicht und können eine Abgrenzung zu Krankheitsbildern und Diagnosen feststellen.
  • Diverse Übungen und bewährte Routinen für den KiTa-Alltag werden vorgestellt, für eine adäquate und unterstützende Begleitung hochsensitiver Kinder
  • Du wirst zum Vermittler zwischen hochsensitiven und „durchschnittlich sensitiven“ Kindern und förderst damit Achtsamkeit, Toleranz und Wertschätzung untereinander.
  • Wir bereiten Dich auf spezielle Fragen und sensible Elterngespräche vor und geben Dir dafür nützliche Tools an die Hand.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an pädagogische Fach- und Leitungskräfte.

Voraussetzungen

  • Keine

Die Dozent:innen

Lisa Buschmann

Lisa Buschmann

Staatlich anerkannte Erzieherin, Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (B.A.), Mutter einer hochsensitiven Tochter

Als Erzieherin sammelte Lisa Buschmann Erfahrungen im Krippen, Elementar- und Hortbereich. Schnell wurde ihr klar, dass sie tiefer in die pädagogischen Themen eintauchen möchte. So studierte sie Soziale Arbeit an der HAW Hamburg. Während des Studiums und auch im Anschluss daran blieb sie dem Bereich Kindertagesstätte treu, arbeitete als Krippenleitung und stellvertretender Leitung eines Bildungshauses. Die Geburt ihrer ersten Tochter veränderte alles. Schon früh bemerkte Lisa ihre besondere, sehr sensible Art. Die Reise zu ihrem Herzensthema „Hochsensibilität“ begann.

"Ich möchte Eltern und ganz besonders auch Pädagog:innen über dieses besondere Thema informieren, sie beraten und begleiten."

Manuela Meier

Manuela Meier

arbeitet seit Jahren selbstständig in Beratung, Training und Coaching in eigener Praxis „Coaching mit Herz“ in Rotenburg Wümme. Neben zahlreichen Coaching Aus- und Weiterbildungen, absolvierte Sie eine Ausbildung zum „Sensitive Coach“ und spezialisierte sich auf die Beratung, Begleitung und das Coaching von hochsensitiven/ hochsensiblen Menschen.

Zudem bietet Sie Fortbildungen, Seminare und Vorträge an und organisiert den monatlichen „Treffpunkt Hochsensitivität“ im Landkreis Rotenburg.

„Da ich selbst hochsensitiv bin und eine hochsensitive Tochter und auch Enkelin habe, weiß ich sehr genau um die zahlreichen Herausforderungen im Alltag. Deshalb ist es mir ein Herzensanliegen über das Persönlichkeitsmerkmal „Hochsensitivität/ Hochsensibilität“ zu informieren, aufzuklären und wertvolle Unterstützung anzubieten- für die Kinder und Familien, sowie für pädagogische Fach- und Leitungskräfte.“

www.manuela-meier.de